Ursprung - eWOLLution

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ursprung

Woll-Lexikon

Als ältestes Gebiet der Wollnutzung wird Vorderasien angesehen. Seit dem 4. vorchristlichen Jahrtausend mehren sich hier die Hinweise für das Vorkommen von Wollschafen.

In Zentraleuropa treten die größeren Schafe ab 3000 v. Chr auf.
In Mittel- und Südeuropa scheint sich die Wollnutzung relativ unvermittelt innerhalb eines kurzen Zeitraumes im Übergang vom 4. zum 3. vorchristlichen Jahrtausend vollzogen zu haben.

Von den vorderasiatischen Entstehungsgebieten breitete sich die Wolltechnologie auch weiter nach Asien und den Osten Afrikas aus, insbesonder der Iran und Ägypten wurden schon bald nach dem ersten Auftreten in Vorderasien von der neuen Technologie erreicht.


In Ägypten kommen wolltragende Schafe ab dem Mittleren Reich vor. Sie sind vermutlich aus Vorderasien eingeführt worden.

In Altamerika wurde Wolle im zentralen Andengebiet und in den angrenzenden Gebieten ab etwa 5000 v. Chr. verwendet.
In Nordamerika finden sich ebenfalls Wollwebereien. Sie wurden vor allem aus Bergziegenwolle hergestellt.
In China war die Seidenraupenzucht schon früh verbreitet. Die höheren Stände trugen Kleidung aus diesem Material, das Volk hatte Kleidung aus der rauheren Hanffasern zur Verfügung.  Schafe dienten schon früh lediglich zur Fleischerzeugung und für Pelze.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü