Physikalische - eWOLLution

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Physikalische

Woll-Lexikon > Eigenschaften
  • Die Faserproteine sind anfälliger gegen chemische Schädigungen und ungünstige Umgebungsbedingungen als das Zellulose-Material pflanzlicher Fasern.


  • Die Wollfaser ist gröber als Textilfasern wie Baumwolle, Lein, Seide und Kunstseide. Die gröberen Fasern sind am längsten. Feine Wolle misst ca. 4 cm bis 7,5 cm; extrem grobe Fasern erreichen sogar eine Länge von bis zu 14 cm.


  • Wollfasern besitzen einen annähernd runden Querschnitt.


  • Die Faseroberfläche hat eine dachziegelartige Schuppenstruktur. Dadurch können sich unterschiedlich gerichtete Wollfasern aneinander verhaken und verfilzen.


  • Charakteristisch für Wolle ist ihre wellenförmige Struktur mit bis zu zwölf Wellen pro Zentimeter bei feinen Fasern und zwei oder weniger bei groben Fasern.


  • Die Farbe ist gewöhnlich weißlich, kann aber auch braun und schwarz sein, besonders bei den gröberen Typen, die wiederum einen stärkeren Glanz aufweisen als die feinen Fasern.


  • Im nassen Zustand verlieren die Fasern 5 bis 25 % ihrer Festigkeit gegenüber den Werten im trockenen Zustand, was im Gegensatz zum Verhalten von Pflanzenfasern liegt. Die Höchstzugkraftdehnung trocken liegt bei 28 bis 48 %, im nassen Zustand zwischen 29 und 61 %.


  • Die elastische Faser kehrt nach begrenzter Streckung oder Kompression zu ihrer ursprünglichen Länge zurück und verleihen daraus gefertigter Kleidung so die Fähigkeit, die Passform zu bewahren, schön zu fallen und nicht so leicht einzugehen. Wolle, die während der Tuchherstellung gestreckt wurde, kehrt allerdings beim Waschen zur ursprünglichen Faserlänge zurück.


  • Da die Fähigkeit zu kräuseln und sich zu wellen es den Fasern ermöglichen, aneinander zu haften, ergeben selbst locker gewebte Garne einen starken Stoff; und sowohl Kräuselung wie Elastizität erlauben die Herstellung locker strukturierter Garne und Stoffe, die wärmedämmende Luft einschließen und zurückhalten.


  • Die geringe Dichte von Wolle erlaubt die Produktion sehr leichter Stoffe.


  • Wolle nimmt Farbe sehr leicht auf.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü