Herkunft - eWOLLution

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Herkunft

Woll-Lexikon > Bezeichnung

Schafwolle

• Kurkwolle stammt von der ersten Schur eines Schafes.
• Merinowolle ist eine sehr hochwertige Wolle, die von Merinoschafen gewonnen wird.
• Crossbredwolle stammt von Crossbredschafen, einer Kreuzung aus Merino- und Grobwollschaf.
• Cheviotwolle stammt vom Cheviotwollschaf, z. B. dem Shetlandschaf.

Quiviut

Die Unterwolle des Moschusochsen ist schwer zu verspinnen, da die Haarlängen gering sind. Verarbeitet ist sie eine sehr hochwertige Wolle.


Mohair

Das Haar der Angoraziege ergibt Mohair, ist wenig gekräuselt und besitzt höhere Dichte als Schafwolle.

Alpakawolle

Wolle des Alpakas hält die Wärme fünfmal besser als Schafwollgarne. Durch mikroskopisch kleine Lufttaschen hält es besser warm als fast alle anderen tierischen Fasern. Alpaka enthält kein Lanolin und ist daher für Wollallergiker geeignet. Alpakawolle gibt es in verschiedenen Tönungen von reinweiß über beige zu allen Braun- und Rotbrauntönen bis hin zu Grauabstufungen und tiefschwarz.


Angorawolle

Die Haare des Angorakaninchens sind feiner als die des Schafes. Angorawolle ist besonders weich und kaum gekräuselt.

Merino-Possum-Wolle

Ebenfalls durch sehr geringes Gewicht und außergewöhnlich gute Isolationsfähigkeit zeichnet sich Merino-Possum-Wolle aus. Sie wird vor allem in Neuseeland hergestellt und verwendet.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü